Februar 2015 - Kragen-Bügeleisen

Wer schon mal den Herscheider Spieker besucht hat, hat im sogenannten Nähzimmer sicher auch die Auswahl alter Bügeleisen bewundert. In verschieden Ausführungen, von klein bis groß, zeigen sie das Wäschebügeln früher harte Arbeit war. Eines dieser Geräte wird heute als Exponat des Monats Februar vorgestellt. 

Auf den ersten Blick hat dieses, ca. 5,5 cm breites und 8,0 cm langes Eisenstück mit einem Holzgriff, wenig Ähnlichkeit mit einem Bügeleisen. Erst die Tatsache, dass dieses kleine Eisenstück hohl und durch eine Klappe verschließbar ist, erinnert an eine Ausführung der älteren Plätteisen. Es handelt sich bei diesem Ausstellungsstück um ein Kragen-Bügeleisen. Da Hemd und Blusenkragen fast immer sichtbar waren, sollten diese besonders gepflegt erscheinen. Deshalb benutzte man dafür dieses kleine Haushaltsgerät. Dazu wurde ein im Ofen erhitzter Glutbolzen in das Gehäuse gesteckt und mit dem so erwärmten Bügelschuh der Kragen geglättet. 

Während für unsere Vorfahren das Bügeln noch eine anstrengende Arbeit war, ist es für uns heute glücklicherweise, wesentlich leichter und schneller.